nlp.at - der oesterreichische nlp-server Vergangenheit Vergangenheit Viele Probleme, unter denen Menschen leiden, haben mit ihrer Vergangenheit zu tun: mit erlernten Verhaltensweisen, Mustern, Beliefs, mit schmerzhaften Erfahrungen, mit lange eingeübten Ankern usw. NLP-Methoden, die Probleme mit Vergangenheitsbezug mildern oder lösen wollen, gehen von der "Plastizität" von Erinnerungen aus. Jedes vergangene Ereignis, das stattgefunden hat, wird von der Person, die es erlebt hat, in einen bestimmten Rahmen, einen Kontext, einen ganz spezifischen Deutungs-Zusammenhang gestellt. Jede Erinnerung ist eine gefilterte Erinnerung, bei der der Fokus des Bewußtseins auf bestimmte Aspekte konzentriert ist und andere ausblendet. Jede Erinnerung enthält konstruierte Elemente und ist somit - in einem gewissen Ausmaß - veränderbar.

Unangenehme, unerwünschte oder traumatische Erinnerungen können nach NLP verändert werden, indem sie aktiviert und mit Ressourcen angereichert werden (Eine Variante ist der Einsatz eines kinästhetischen Ankers, der mit einer Ressource verbunden ist).

© Lucas Derks 1997

Die "Veränderung der persönlichen Geschichte" kann vor allem an den Methoden des History Change, des Positiven History Change und der Neuprägung bzw. an allen Verfahren mit der inneren oder äußeren Zeit-Linie studiert werden. ( Anleitung zur Übung "Werte in der Vergangenheit finden")


Ihr Kommentar zu diesem Stichwort